GV Entlebucher Schwingerverband

Geschrieben von Entlebucher Schwingerverband

Rund 100 Mitglieder konnte Präsident Franz Murpf am letzten Sonntag, dem 25. November in Doppleschwand zur Generalversammlung des Entlebucher Schwingerverbands (ESV) begrüssen. Die Versammlung wurde gesanglich umrahmt vom Jodler-Terzett Waldhüsli aus Entlebuch. Man liess man nochmals die Erfolge der Aktiv- und Jungschwinger der vergangenen Saison Revue passieren und René Hofstetter aus Entlebuch löst Beat Fankhauser aus Hasle als Technischer Leiter der Aktivschwinger ab.

Der Jahresbericht des Entlebucher Schwingerverbandes liegt am Ende dieses Berichtes zunm Download bereit.

 

Sehr erfolgreiche Aktivschwinger

Der Entlebucher Schwingerverband darf auf die erfolgreichste Saison seiner 99 jährigen Vereinsgeschichte zurückblicken. Es gelang den Entlebuchern in der Saison 2018 von allen Schwingklubs am meisten Kränze zu erkämpfen. Nicht weniger als 35 Mal durfte ein Entlebucher vor eine Kranzjungfer treten. Erwähnenswert dabei ist, dass neben den beiden Zugpferden Joel Wicki von Sörenberg und dem Eidgenossen Erich Fankhauser von Heiligkreuz weitere acht Entlebucher das Eichenlaub erkämpfen konnten. Besonders erfreulich waren die erstmaligen Kranzgewinne von Niklaus Scherer aus Escholzmatt, Christian Stucki von Sörenberg und Simon Schmid aus Flühli.

Unvergesslich bleiben auch die Kranzfestsiege von Joel Wicki am Luzerner Kantonalen in Hohenrain, dem Urner Kantonalen in Attinghausen, am Innerschweizerischen in Ruswil, sowie der souveräne Sieg auf der Rigi. Erich Fankhauser konnte in dieser Saison zwei Schwingfeste für sich entscheiden, darunter den Bergklassiker auf dem Brünig. Ergänzt wurden diese Spitzenresultate durch zahlreiche Auszeichnungen vieler Entlebucher Schwinger.

Auch Jungschwinger auf Erfolgskurs

Auch die Jungschwinger sorgten auf den Schwingplätzen für Furore, wie Jungschwingerbetreuer Pirmin von Rickenbach zu berichten wusste. Die Entlebucher Nachwuchsschwinger nahmen an 24 Schwingfesten teil und eroberten dabei 298 Auszeichnungen. 43 Mal stand ein Entlebucher im Schlussgang und 21 Mal schaute dabei ein Sieg heraus.

Am Luzerner Kantonalen Nachwuchsschwingertag in Emmenbrücke konnten sich Simon Schmid aus Flühli, Marc Lustenberger aus Hasle und Jan Lustenberger von Ebnet als Sieger feiern lassen. Marc Lustenberger triumphierte kurze Zeit später auch am Innerschweizerischen Nachwuchsschwingertag in Adligenswil. Die verbandseigenen Anlässe, der Nachwuchsschwinget Marbach und der Entlebucher Nachwuchsschwinget in Sörenberg wurde von den Entlebuchern ebenfalls mit grossem absolviert. Für den Saisonhöhepunkt der Jungschwinger, dem Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag in Landquart, konnten sich fünf Entlebucher qualifizieren. Marc Lustenberger und Urs Riebli erkämpften sich dabei das begehrte Eichenlaub.

Dass der Schwingsport nach wie vor boomt, zeigt sich auch an der rund 110 Jungschwinger zählenden Schar, was die Betreuer an den 106 durchgeführten Trainings entsprechend forderte.

Wechsel im Vorstand und Ehrungen

Nach zweijähriger Tätigkeit als technischer Leiter der Aktivschwinger, demissionierte Beat Fankhauser aus Hasle aus dem Vorstand und übergab sein Amt an den ehemaligen Schwinger René Hofstetter aus Entlebuch, welcher künftig zusammen mit Christian Stucki von Sörenberg die Athleten betreuen wird.

Die Ehrung als Verdienstmitglied durfte zudem der zurücktretende Schwinger Stefan Portmann aus Schüpfheim entgegen nehmen.

Jubiläumsschwinget „100 Jahre Entlebucher Schwingerverband“

Im Mai 2019 wird der Entlebucher Schwingerverband sein 100-jähriges Bestehen feiern können. Gerold Koch informierte über die vorgesehenen Festivitäten am Festwochenende vom 18./19. Mai 2019, darunter ein offizieller Abend, ein Jubiläumsschwingfest in Escholzmatt sowie die Herausgabe einer neuen Verbandsgeschichte welche an der Generalversammlung des Entlebucher Schwingerverbandes 2019 präsentiert werden wird.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (ESV JB 2018 Jahresbericht HP_online.pdf)Jahresbericht ESV[ ]19232 kB