100 Jahre Entlebucher Schwingerverband

Geschrieben von Entlebucher Schwingerverband

Der Entlebucher Schwingerverband feiert sein 100 jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsschwinget in Escholzmatt. Es werden zahlreiche Schwinger aus der ganzen Innerschweiz, dem benachbarten Bernbiet, dem SK Zofingen sowie vom SK Appenzell erwartet. Zum Jubiläum gibt es neben einem traditionell hochwertigen Gabentempel auch drei Lebendpreise zu gewinnen.

Das Jubiläumsschwinget findet am 19. Mai 2019 in Escholzmatt statt. OK Präsident Gerold Koch, setzt zusammen mit seinem OK alles daran, den Schwingern wie auch den Zuschauern an diesem Jubiläum einen optimalen Wettkampftag und ein würdiges Jubiläum zu bieten.

Als Hauptpreis wird der Sieger des Jubiläumsschwingfestes das Rind „Genoma“, welches von der Raiffeisenbank Escholzmatt gespendet wird, in Empfang nehmen dürfen. Gabenchef Martin Lustenberger präsentiert den Schwingern einen schönen und reichhaltigen Gabentempel, welcher dem Anlass würdig ist. Für die Unterhaltung auf dem Festplatz ist der Jodlerklub Escholzmatt besorgt, und in der Festhalle sorgen die „Alpenperlen“ aus Escholzmatt für eine gute Stimmung. Mit dem Anschwingen wird um 11.00 Uhr begonnen.

Der Festführer liegt am Ende dieses Beitrags zu Ansicht bereit.

Schwingerisch darf man gespannt sein, wer den Festsieg davon tragen wird, denn es werden Schwinger aus der gesamten Innerschweiz, dem Emmental, dem Berner Oberland, vom Schwingklub Zofingen sowie vom Schwingklub Appenzell erwartet. Ein Augenmerk gilt erfreulicherweise den Entlebucher Schwingern, welche sich aktuell in guter Form präsentieren. Die Chancen stehen somit nicht schlecht, dass es den Entlebuchern gelingen könnte, vor heimischem Publikum den Sieger zu stellen. Neben dem Leistungsträger Joel Wicki vom Sörenberg, welcher in diesem Jahr bereits mehrere Schwingfeste gewinnen konnte, ist auch den beiden einheimischen Escholzmatter Kranzschwingern Niklaus Scherer und Ronny Schöpfer eine Spitzenrangierung zuzutrauen. Ebenfalls ein Augenmerk gilt es auf die Brüder Seppi und Martin Felder vom Ebnet sowie auf Simon Schmid vom Flühli zu legen.

In diesem Jahr darf man neben den Gästeschwingern aus dem benachbarten Emmental und dem Berner Oberland auch Athleten vom Schwingklub Appenzell und vom Schwingklub Zofingen im Schybidorf  begrüssen. Gestandene Schwinger wie der Emmentaler Christian Gerber, oder die Brüder Fritz und Thomas Ramseier von Süderen werden es den Innerschweizern nicht einfach machen. Gespannt sein darf man sicherlich auch auf den Auftritt vom Zofinger Eidgenossen Patrick Räbmatter, der immer wieder für Spektakel sorgt. Da im eidgenössischen Jahr die Agenda der Schwingfeste besonders im Frühsommer eng gefüllt ist, werden einige Innerschweizer sowie auch Entlebucher Schwinger abwesend sein, da sie am Schwyzer Kantonalen Schwingfest in Bennau um Kränze kämpfen werden. Für die Schwinger gilt Platzanmeldung, womit zu erwarten ist, dass der eine oder andere weitere Spitzenschwinger den Weg nach Escholzmatt finden und den Wettkampf in Angriff nehmen wird.