Nachwuchsschwinget Sörenberg

Geschrieben von Entlebucher Schwingerverband

Am letzten Samstag fand in der herrlichen Schwingarena in Sörenberg Platz der Entlebucher Nachwuchsschwingets statt. Die Nachwuchsschinger zeigten  Schwingerkost vom Feinsten und bewiesen, dass man sich um den Schwingernachwuchs keine Sorgen machen muss. Insgesamt traten 224 junge Burschen zum Wettkampf an. Der Entlebucher Manuel Bieri konnte dabei seine Kategorie gewinnen.

Rangliste und Notenblätter

Fotos von Anita Kurmann

 

Duell der Eglis bei den Ältesten

In der ältesten Kategorie (Jahrgänge 2004/05) konnten sich Severin Egli vom Steinhuserberg und Kilian Egli von Menznau für den Schlussgang qualifizieren. Kilian Egli wies fünf Siege gegen Mario Köpfli, Thomas Stalder, Joel Suter, Pascal Kunz und Remo Erni auf seinem Notenblatt auf und ihm hätte ein Unentschieden in der Endausmarchung zum Sieg gereicht. Severin Egli zog mit vier Siegen gegen Sven Stucki, Raphael Marti, Mario Köpfli und Gian Paolo Chiodo und einem Unentschieden gegen Ivan Burch in den Schlussgang ein. Die beiden Nachwuchstalente Egli schenkten sich im Finale nichts und kämpften hart. Kurz vor Ablauf der Zeit konnte sich Severin Egli durchsetzen und klassierte sich so im Rang 1.a. Dank der guten Vorleistung konnte sich Kilian Egli im Rang 1.b ebenfalls als Kategoriensieg feiern lassen. Gleich hinter den beiden klassierte sich David Gämperle aus Hasle auf dem Ehrenplatz. Mit fünf Siegen und einem Unentschieden konnte er das Schwingfest ohne Niederlage beenden. Genau wie sein Klubkollege Tim Lustenberger. Er klassierte sich mit vier Siegen und zwei Unterschieden auf dem dritten Schlussrang.

 

Entlebucher Sieg durch Manuel Bieri

In der Kategorie 2006/2007 konnte sich der Entlebucher Manuel Bieri durchsetzen. Mit vier Siegen gegen Elias Stucki, Ramon Mock, Simon Amrhyn und Roman Lustenberger sowie einem Unentschieden gegen Elias Lüscher zog er in den Schlussgang ein. Sein Gegner war der Norwestschweizer Gast Lunik Steffen. Bieri schaffte es den Sieg im Entlebuch zu behalten und bezwang Steffen nach einem harten Zweikampf am Boden.  Auf dem Ehrenplatz klassierte sich der Halser Severin Gasser. Mit ebenfalls  fünf Siegen und einem Unentschieden aber weniger Maximalnoten blieb er nur einen halben Punkt hinter Bieri und konnte eine der wunderschönen Glücken, welche es für die drei besten Schwinger pro Kategorie gab, und den begehrten Zweig abholen.

 

Zenklusen mit sechs Siegen bei den Jüngsten

Eine hervorragende Leistung zeigte Lauro Zenklusen aus Schachen. Mit fünf Siegen gegen Jonas Muff, Silvan Herzog, Adrian Lustenberger, David Renggli und Yannik Imhof zog er souverän in den Schlussgang ein. Dort traf er auf den Schüpfheimer Severin Krummenacher, der ebenfalls fünf Siege gegen Nando Thoma, Tobias Leu, Fabian Burri, Simon Steiger und Raffael Wili auf seinem Notenblatt hatte. In der letzten Minute eines hart geführten Kampfes schaffte es Zenklusen seinen Widersacher zu besiegen und sicherte sich so einen weiteren Sieg in seiner noch jungen Schwingerkarriere. Krummenacher klassierte sich verdient auf dem hervorragenden Ehrenplatz.

In der Kategorie 2008/09 schaffte es Fabian Gerber aus Baldegg seinen Schlussganggegener Noe Müller aus Römerswil zu besiegen. Auf dem Ehrenplatz klassierte sich mit fünf Siegen und einem Unentschieden der Schachner Nik Mendel. Als bester Entlebucher in dieser Kategorie klassierte sich Janis Duss aus Hasle mit vier Siegen, einer Niederlage und einem Unentschieden auf dem vierten Schlussrang.